In der letzten Zeit bin ich immer mal wieder von Leuten angesprochen worden, die beruflich wenig mit dem Internet zu tun haben. Sie wollten wissen, wie sie das Web 2.0 im Beruf nutzen können. Daraus ist die Idee zu diesem Artikel über „Web 2.0 … für Personaler“ mit Infos zu
– Weblogs als Informationsquelle für Personaler,
– Podcasts für die Ansprache junger Bewerber sowie
– Social Networks für den direkten Kontakt zu neuen Mitarbeitern.

Studie: HR 2.0
Personalverantwortliche in vielen Unternehmen haben die Bedeutung des Web 2.0 erkannt. Eine Studie der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e.V. kommt zu dem Ergebnis, dass Personalmanager sich vom Web 2.0 eine effizientere Information erhoffen.

Informationsquelle Weblog
Weblogs sind eine wichtige Informationsquelle. Weblogs oder auch Blogs genannt sind von einem oder mehreren Autoren geführte Online-Journale mit Hinweisen und Kommentaren zu Veranstaltungen, Studien, Neuerscheinungen oder interessanten Internetangeboten. Im Personaler-Blog schreiben HR-Experten über ihr jeweiliges Fachgebiet, wie z.B. Arbeitsrecht, E-Learning, Personaldiagnostik, Arbeits- und Gesundheitsschutz, Personalmarketing sowie International HR. Das Joblog berichtet aus der Welt der Online-Jobbörsen; eine lange Liste lesenswerter Karriere-Blogs bietet die Karrierebibel. Das preisgekrönte Weiterbildungsblog beschäftigt sich mit Human Resources, Bildungstechnologie (W-Learning und Web 2.0) und Knowledge Management.

Blogverzeichnisse
Die Suche nach Weblogs erleichtern Verzeichnisse wie Blogeintrag oder Blog Verzeichnis sowie Ranglisten wie die Top100 Business Blogs.

Podcast – das Radio zum Mitnehmen
Podcast, das Radio zum Mitnehmen, sind Audiodateien, die auf einem MP3-Player oder aber natürlich auf dem Computer im Büro abgespielt werden können. Viele Podcasts nehmen sich klassische Radioformate zum Vorbild.

IKEA setzt seit einiger Zeit einen Azubi-Podcast ein. In dem Podcast informieren IKEA-Lehrlinge über ihren Berufsalltag, um anderen jungen Leuten ein möglichst realistisches Bild von den Ausbildungen bei dem Möbelanbieter zu vermitteln. Mit einer Mini-Podcastserie will die Deutsche Bank über Praktika informieren. Die Serie beschäftigt sich mit dem Bewerbungsverfahren, einem typischen Praktikumstag und den Besonderheiten, die die Bank ihrem Nachwuchs bietet.

Podcast-Verzeichnisse
Eine Übersicht über Podcasts bieten Podcast-Verzeichnisse wie z.B. Dopcast, Podcast.de oder der Musicstore von Apple itunes. Hörenswerte Vorträge aus deutschen Hochschulen finden sich bei Podcampus.

Podcasts selber produzieren
Wer sich mit der Produktion von Podcasts beschäftigen möchte, findet bei Daniel Fiene 150 Fragen zum Podcasting oder aber auch im Podcast-Wiki alles Wissenswerte.

Online-Netzwerke
Diese Netzwerke, auch Social Networks genannt, sind interessant für Personalmanager, die entweder Interessenten für Stellen direkt ansprechen oder sich selbst aber beruflich verändern möchten. Relativ kostengüstig bieten die Networks mit umfangreichen Suchfunktionen Zugang zu Millionen von Mitgliedern und ihren Lebensläufen. Eine unverbindliche Kontaktaufnahme ist direkt über die Online-Plattform möglich.

Xing ist das bekannteste Kontaktnetzwerk für den Geschäftsbereich. Insgesamt 6 Millionen Mitglieder in Deutschland und Europa zählt die Xing AG (früher: Open BC) nach eigenen Angaben. Das Angebot ist für Einsteiger kostenlos; für die Nutzung umfangreicherer Dienste wird eine monatliche Gebühr erhoben. Xing bietet ein interessantes Feature: Die Besucher der eigenen Kontaktseite wie z.B. auch Headhunter werden verzeichnet. Diese Information kann im Personalmarketing helfen, herauszufinden, auf welche Suchbegriffe Bewerber für das Unternehmen besonders reagieren.
International, vor allem in den USA und Asien, macht LinkedIn dem deutschen Netzwerk Konkurrenz. Hier verlinkt zu sein ist interessant, wenn man internationale Teams sucht.

Web 2.0 für Expatriates
Dr. Julia Funke von der Expatriate Beratung hat mich auf ein Thema aufmerksam gemacht, dass für Personaler immer wichtiger wird: Expatriates – Mitarbeiter, die für eine Zeit ins Ausland gehen und dann zurückkommen.

Für und von Expatriates gibt es im Internet interessante Blogs und Podcasts, hier eine kleine Auswahl.
Der ExpatExchange bietet Infos zu vielen Ländern mit allen Details, die für einen Start am neuen Arbeitsort wichtig sind. Nützlich ist auch das Forum, wo erfahrene „Global Workers“ über ihre Erfahrungen berichten.
Das Verzeichnis Expat-Blog führt zu Online-Journalen von Firmen-Mitarbeitern in aller Welt. Die Website ist jedoch noch recht jung, so dass es auch zu großen Städten nicht immer unbedingt einen Eintrag gibt. Als Expatriate kann man jedoch auf der Website gleich sein eigenes Blog einrichten und so Freunde und Familie und den Rest der Welt an seinem Aufenthalt teilhaben lassen.
Das optisch nett gemachte Blog Chingchangchinese richtet sich an alle, die beruflich Chinesisch lernen wollen.

One thought on “Web 2.0 für Personaler: Blogs, Podcasts, Online-Netzwerke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.