Die Vorlesung als 5-Minuten-Clip, die Hausarbeit eine halbe Seite lang und  4000 Kommilitonen  im Kurs. Für jemanden, der eine traditionelle deutsche Universität besucht hat, ist ein Mooc (Massive Open Online Course) eine ungewöhnliche Erfahrung. Andererseits: Aufgaben lösen in einem  internationalen Team mit Mitgliedern aus Deutschland, USA, Ägypten, Pakistan und China. Im Kontakt mit Praktikern aus Schulen, Hochschulen, engagierten Non-Profit-Einrichtungen und Unternehmen aus der ganzen Welt.  Einblick in spannende Themen wie die Alphabetisierung in den ärmsten Gegenden Indiens oder die Management-Weiterbildung in einem internationalen Konzern. Ein guter Überblick über Learntools aus der ganzen Welt. Und der Professor Paul Kim meldet sich regelmäßig mit direkten Antworten und Kommentaren im Forum. Stanford University Mooc Der Mooc (gesprochen Muhk) „Designing a New Learning Environment“  der[…]

Eigentlich bin ich kein großer Fan von Online-Shopping, nur bei Amazon kaufe ich gelegentlich Bücher. Aber der iTunes-Store, in dem man seit gut einem Jahr Software für das iPhone und den iPodtouch gleich herunterladen kann, ist eine meiner Lieblingsadressen im Netz geworden. Leider ist die Mehrzahl der Programme dort immer noch in englischer Sprache, dafür die Auswahl riesig. Viele der Lernprogramme sind auf den amerikanischen Markt zugeschnitten, aber auch für den deutschsprachigen Nutzer interessant. Preislich bewegen sich die meisten Software-Angebote im Bereich von 0,99 bis 9,99 Euro. Viele sind sogar kostenlos. Allein im Bereich „Education“ sind mittlerweile bereits um die tausend Anwendungen verzeichnet. Hier einige Beispiele: Musik: Karajan Der englische Titel führt hier in die Irre: Ein kurzweiliges Quiz zur[…]

Jetzt gibt es endlich die neuen Anwendungen für das iPhone: Praktisches wie z.B. eine To Do-Liste und ein Fahrplanprogramm. Games wie z.B. Cro-Mag Rally in 3 D, bei denen man als Höhlenbewohner (mit dem iPhone als Steuerrad) durch die Bronzezeit rast. Und natürlich auch einiges aus dem Bildungsbereich, das ich mir für die Ferien an der Ostsee aus dem iTunes-Store heruntergeladen habe. Im Wartezimmer habe ich neulich schon mal das erste E-Book von AppEngines ausprobiert, der in rotem Leder gebundene englischer Klassiker Emma von Jane Austen. Die Darstellung auf dem Screen ist sehr gut zu lesen, das präzise Umblättern muss man etwas üben, sonst landet man wieder auf der gleichen Seite. Für Schnelleser wie mich und dicke Romane finde ich[…]