Mary PoppinsFrüher gab es ein FAZ-Magazin mit einem Fragebogen, in dem mehr oder weniger berühmte Persönlichkeiten Antworten gaben auf Fragen wie „Was ist für Sie das größte Unglück?“ oder „Wo möchten Sie leben?“. Die Blogger-Szene im Web 2.0 hat diese Idee aufgegriffen und nennt Fragebögen dieser Art „Stöckchen“. Auch scoyo steht da nicht zurück mit „2×5 Fragen zur Bildung„. Das Stöckchen fange ich gerne auf:

Was war deine schlechteste Zeugnisnote?
Einmal eine Fünf in Geräteturnen. Die wurde dann mit der Eins in Schwimmen zusammengerechnet, so dass das Resultat noch ganz passabel war.

Welche Kompetenzen sollte Schule unbedingt vermitteln?
Medienkompetenz.

Welche Diskussion rund um das Thema Bildung fandest du in letzter Zeit spannend?
Der Blick über die Ländergrenzen, den die Pisa-Studie angestossen hat. Und dadurch angefeuert auch die Reform der Grundschule in Hamburg, die jetzt von vierjährig auf sechsjährig umgestellt werden soll. Den Erfahrungsbericht aus erster Hand dazu werde ich 2010 abliefern. Dann sind meine Töchter voraussichtlich im ersten Jahrgang, der nach der 4. Klasse nicht auf weiterführende Schulen verteilt wird, sondern weiter zusammenbleibt.

Wissen bedeutet:
… immer einen Vorsprung. Welches Wissen aber in Zukunft wichtig wird und welches Wissen die Kinder lernen soll, kann keiner vorhersehen. Als ich 1989 in den USA studiert habe, gab es zwar schon dort für jeden Studenten eine E-Mail-Adresse und einen Internet-Zugang. Zuhause in Deutschland war das Netz aber noch weitgehend unbekannt. Heute ist das Internet nicht nur die Grundlage für meinen Beruf, sondern Jobmotor für Millionen.

Was hat dich früher motiviert, jeden Tag in die Schule zu gehen?
In den ersten Jahren Freunde und eine für mich faszinierende Lehrerin, die frische, neue Gedanken in die westfälische Kleinstadt brachte. Später auch die Ferienjobs in der Kunststoffabrik am Ort. Die Erinnerung an die quälend langen Stunden in der heissen, stickigen Halle mit dem Fliessband machte auch manch langweilige Schulstunde erträglich.

Was macht für dich einen guten Lehrer aus?
Die Einstellung, dass jedes Kind seine Stärken hat.

Was macht für dich einen schlechten Lehrer aus?
Fehlendes Engagement und Lieblosigkeit.

Was ist deine liebste Figur aus Comic-, Trick-, Serien-, Literatur- oder Märchenwelt und warum?
Mary Poppins, war eines meiner Lieblingsbilderbücher. Mary Poppins sieht zwar streng aus, versteht es aber immer wieder, die Kinder zu verzaubern.

Wenn du Kultusminister wärst – was würdest du sofort ändern?
Als Kultusministerin würde ich noch mehr Ganztagsschulen einrichten. Um berufstätige Mütter vom Organisieren der Nachmittage zu entlasten und die Schule mehr zum Lebensmittelpunkt der Kinder zu machen.

Was ist dein Schlusswort zu diesem Bildungsstöckchen?
Ist nicht von mir: „Ich hatte (auch) schlechte Lehrer. Das war eine gute Schule….“

Das Stöckchen reiche ich gerne nach England an Christiane Link weiter.

One thought on “Stöckchen: 2×5 Fragen zur Bildung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.