Photo by Antenna on Unsplash

Motivation in der Bildung meint häufig die Motivation von Schülern, Teilnehmern oder Usern.

Dabei ist die Motivation von Lehrenden genauso wichtig, um in der digitalen Bildung die Rolle des Lehrenden sinnvoll ausfüllen zu können.

Digitale Bildung verändert das Lernen und Lehren: vom Lernen auf Vorrat zum Learning-on-Demand. Statt Lernevents wie Seminaren, Workshops und Lehrgängen fächert sich die Palette der Lernangebote auf: mit Webinaren und Lernnuggets, mit mobilen Lernapps und Erklärvideos bis hin zum Lernbot mit Unterstützung künstlicher Intelligenz. 

Dabei wandelt sich die Rollen von Referenten, Trainer und anderen Lehrenden hin zum Lernbegleiter. Ihr Aktionsradius verändert sich stark.

Schaut man sich das European Framework for Digital Competence of Educators an, dann steht neben dem klassischen Lehren als wichtige Kompetenz z.B. auch die Auswahl oder Erstellung von digitalen Ressourcen. Das heisst: Plötzlich sind Fähigkeiten gefragt, wie Blogbeiträge schreiben, Linklisten zusammenzustellen oder Videos zu konzipieren.

Lehrkräfte brauchen deshalb nicht nur Kompetenzen und Werkzeuge, sondern eben auch eine entsprechende Haltung. Sie brauchen das richtige Mindset, Skillset und Toolset,  das Lehrende in einem selbstgesteuerten Prozess erwerben sollten.

Siehe zu diesem Thema auch den Vortrag von Maria Schirmer und Claudia Musekamp bei der Virtuellen Winterakademie des Berufsverbands Online-Bildung e.V. am 14.12.2018.

Foto: Antenna on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.