CLC 18

CLC 18Lange Schlangen von…

Lange Schlangen, das hört sich erstmal abschreckend an. Beim Corporate Learning Camp 2018 zum Thema „Lernwelten der Zukunft“ in Kassel waren sie allerdings Anlaß für Begeisterung.

Denn die Schlangen waren lang – von denen, die Beiträge (Sessionvorschläge) machen wollten. Von denen, die dieses Camp ideell und vor allem finanziell unterstützt haben (Sponsoren). Und vor allem von denen, die dabei sein wollten: Mehr als 300 Learning Professionals aus Unternehmen, Organisationen,  Personalentwickler, Trainer genauso wie E-Learning-Dienstleister.

corporate learning camp 18Im letzten Jahr hatten die Teilnehmer ihre Begeisterung unter dem Twitter-Hashtag #krasseherde zusammengefasst.

Das Corporate Learning Camp ist ein Barcamp, das heisst: Es gibt vorher kein festes Konferenzprogramm, sondern alle Teilnehmer sind eingeladen, Themenvorschläge zu machen und so „Teilgeber“ zu sein. Eine Session kann dabei z.B. aus einer offenen Diskussion, einem Vortrag, einem fachlichen Austausch oder auch aus einer Runde Improvisionstheater bestehen.

Der Erfolg des achten Corporate Learning Camps geht zurück auf viel Vorarbeit der Planungsgruppe des Barcamps – mit Karlheinz Pape, Jochen Robes und Charlotte Venema und vielen anderen. Nicht zuletzt der Universität Kassel, die das Barcamp überhaupt möglich gemacht hat.

Die Auswahl für eine Session fiel nicht leicht bei der hohen Zahl und Qualität der Sessionvorschläge. Hier nur eine kleine Auswahl:

Blockchain und Lernen mit Stefan Diepolder: Was ist genau Blockchain und wie lässt die Blockchain nutzen, um Kompetenzen jenseits von klassischen Zeugnissen und Diplomen dokumentieren?

LernOS von Simon Dückert: Wie kann man selbstorganisiertes Lernen mit anderen organisieren. Simon hat dazu in den letzten Jahren ein sehr gutes Konzept entwickelt, das er hier bereitstellt.

Chatbots: Wie sehen Chatbots aus? Wie gestaltet man sie? Was sind die Grenzen des Mensch-Maschine-Lernens? u.a. mit Beiträgen von Cäcilie Kowald.

MOOC: Beispiele aus UnternehmensMOOCs, u.a. von Swisscom und Ottobock

Twitter als Lernbooster von Karlheinz Pape

Eine rundum gelungene Veranstaltung mit vielen Fragen und Ideen rund um die Lernwelten der Zukunft. Eine wichtige Frage: Kann man zu selbstorganisiertem Lernen motivieren und wenn ja, wie? Hier reichten die Ideen von „Räume schaffen für selbstorganisiertes Lernen“, „Selbstorganisiertes Lernen üben“ bis hin zu „Motivieren kann man nicht, man kann nur versuchen, nicht zu demotivieren.“

Mehr auch bei Twitter unter @cmusekamp

 


Mit dem Thema Motivation beschäftigen wir uns auch in dem Input: Hilfe, mache ich mich überflüssig? – Motivation in der Online-Bildung in einem Webinar am 14.12.2018 bei der Virtuellen Winterakademie des BVOB.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.