Still ruht der See – wie seit 2013 dieses E-Learning-Blog. Aber nun geht es weiter. Der letzte Blog-Eintrag war 2013 zum Thema Mooc – Massive Open Online Courses. Seitdem hat sich eine Menge getan. Was damals noch absoluter Hype war, 2012 hatte die New York Times zum Jahr des Mooc ausgerufen, hat sich mittlerweile zu einem weltweiten verbreiteten Phänomen ausgeweitet. Coursera, EdX, Openlearn und viele andere bieten phantastische Kurse aus allen Disziplinen. Aber nicht nur an Hochschulen und Schulen in den USA kommt Schwung in die digitale Bildung, auch in Deutschland tut sich etwas. Denn die Digitalisierung erfasst alle gesellschaftlichen Bereiche. Schneller als der Buchdruck Nach einer Studie des Aktionsrat Bildung sind die Auswirkungen mit der Erfindung des Buchdrucks vergleichbar.[…]

Die Hochschule für Film&Fernsehen „Konrad Wolf“ -Potsdam  arbeitet derzeit an einer Studie über MOOCS und hat um Unterstützung gebeten. Bitte unterstützt die Hochschule bei dieser Studie und füllt diesen Fragebogen aus: https://www.soscisurvey.de/mooc Die Ergebnisse sollen zeigen, was hinter dem Hype steckt und wer wie,  wann und wo MOOCS nutzt. Die Hochschule ermittelt Daten, die vielen Institutionen helfen können, in Zukunft bessere und benutzerfreundlichere Moocs zu gestalten.  

Open Education – also der öffentliche Zugang zu kostenloser Bildung – ist ein heisses Thema. Nicht nur bei Bildungsforschern, sondern auch bei politischen Entscheidern in Europa. In einem Wettbewerb hat die EU dazu aufgerufen, Visionen für die Zukunft der universitären Bildung zu entwerfen. Mit Dr. Daniel Staemmler (Quadriga Hochschule) und Bastian Hamann (Hertie School of Governance) habe ich mich an diesem Wettbewerb beteiligt. Wir haben die fiktive Rede der genauso fiktiven Open University of Europe zu ihrem 15. Jubiläum entworfen und gehören damit zu den Gewinnnern des Wettbewerbs. Hier finden Sie die Papers aller Gewinner sowie den vollen Text in englischer Sprache:

Präsentation des Abschlussberichts der 7. Initiative „Lernen in der Digitalen Gesellschaft“ mit einer Diskussion zu Moocs: Hype oder Heilbringer? Es diskutierten Hannes Klöpper von iversity und Markus Deimann von der Fernuniversität Hagen. Hier geht es direkt zu meinem Diskussionsbeitrag: Internationalisierung von Hochschulen durch Mooc Mehr Infos: Initiative Lernen in der Digitalen Gesellschaft Was sind Moocs überhaupt? Hier ein Video für einen gerade gestarteten Wettbewerb des Stifterverbands für die deutsche Wissenschaft: Hochschullehrer können sich um Gelder bewerben, um einen Mooc anzubieten.

Die Vorlesung als 5-Minuten-Clip, die Hausarbeit eine halbe Seite lang und  4000 Kommilitonen  im Kurs. Für jemanden, der eine traditionelle deutsche Universität besucht hat, ist ein Mooc (Massive Open Online Course) eine ungewöhnliche Erfahrung. Andererseits: Aufgaben lösen in einem  internationalen Team mit Mitgliedern aus Deutschland, USA, Ägypten, Pakistan und China. Im Kontakt mit Praktikern aus Schulen, Hochschulen, engagierten Non-Profit-Einrichtungen und Unternehmen aus der ganzen Welt.  Einblick in spannende Themen wie die Alphabetisierung in den ärmsten Gegenden Indiens oder die Management-Weiterbildung in einem internationalen Konzern. Ein guter Überblick über Learntools aus der ganzen Welt. Und der Professor Paul Kim meldet sich regelmäßig mit direkten Antworten und Kommentaren im Forum. Stanford University Mooc Der Mooc (gesprochen Muhk) „Designing a New Learning Environment“  der[…]